· 

Klassenfahrt der 4bk nach Wipperfürth

Die Klassenfahrt (von J.B.)

Um 8 Uhr sollten wir am Mittwoch an der Schule sein. Um 8.20 Uhr waren alle da und wir haben uns von unseren Eltern verabschiedet und sind zur Bushaltestelle gegangen. Dort stand schon ein roter Heuel-Bus. Der Fahrer hat das Gepäck in den Gepäckraum getan und dann sind wir los gefahren. Um 9 Uhr sind wir angekommen. Dann haben wir unsere Zimmer eingeteilt bekommen. Ich war mit Tim und Oskar in einem Zimmer. Danach sind wir zum Fußballplatz gegangen. Doch der war bis 11.30 Uhr belegt. Julien hat jede 10. Minute gefragt: "Ist der Fußballplatz jetzt frei?" Dann mussten wir unsere Betten beziehen. Danach war der Fußballplatz frei und wir sind glücklich drauf gerannt. Dann haben wir zwei Stunden Fußball gespielt. Auf einmal hat Herr Borgs gerufen: "Wir machen eine Stadtrallye!" Wir sind rein gerannt und haben uns aufgestellt. Wir sind mit unserer Gruppe vom Hallenbad zum Hauptbahnhof und schließlich zum Marktplatz gelaufen. Dort war das Ziel. Am Ende waren wir bei der 30. Frage. Dann hat Herr Borgs uns allen ein Eis gekauft. Ich hatte Stracciatella. 

Zurück in der Jugendherberge haben wir Fußball gespielt. Abends haben wir Stockbrot gemacht. Dann haben wir eine Party gemacht. Leider mussten wir nach 15 Minuten ins Bett gehen. Morgens sind wir aufgewacht und Julien stand in der Tür. Er hat gesagt: "Komm jetzt, ich will Fußball spielen!" Nach dem Fußballspiel sind wir zum Kanufahren. Man musste leider nach neun Minuten mit dem Bus noch 2-3km laufen.

Als wir angekommen sind, hat uns ein Lehrer für Kanufahren alles beigebracht, dann sind wir richtig aufs Wasser. Wir haben Lenken und richtig Paddeln gelernt. Dann haben wir ein Rennen gemacht. Wir sind Zweiter geworden. Am Ende haben wir im Wasser eine Pyramide aus Kanus gebaut. Als wir wieder zuhause waren, hat Lale uns überrascht. Sie war mit ihrer Tochter da. Dann haben wir Fußball gespielt. Am Abend haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Am Morgen des letzten Tages haben wir noch eine Milchwanderung gemacht. Dann sind wir mit dem Bus wieder nach Hause. Dort haben uns unsere Eltern schon erwartet.