Wir sind Schule ohne Rassismus und mit Courage!

2015 schlossen sich die GGS und KGS Bergneustadts zum „Grundschulverbund mit katholischem Zweig“ zusammen. Zwei sehr unterschiedliche Schulen mit Schülern sehr unterschiedlicher Herkunft haben hier mit hohem Engagement erfolgreich  zu einer großen Gemeinschaft zusammengefunden. In der Gründungsphase haben wir unser Leitbild aufgestellt:

· In unserer Schulgemeinde gehören alle dazu, gleich welches Aussehen man hat, was man kann und woran man glaubt.

· Wir vermitteln demokratische Werte.

· Wir lernen die Vielfalt unterschiedlicher Kulturen und Glaubensformen kennen und achten.

· Uns ist ein respektvoller und sozial kompetenter Umgang miteinander wichtig.

 

An diesem Leitbild wird sofort klar, dass es für unsere Schule elementar wichtig ist, ohne Rassismus und mit Courage zu sein. Dies deutlich herauszustellen ist unserer Schülerschaft ein ganz wichtiges Anliegen. Im Schülerparlament entschieden die Klassensprecher einstimmig, dass sich die Sonnenschule um die Aufnahme in das Netzwerk der Courageschulen bewerben soll. So wurden gemeinsame Aktionen geplant, um die Kinder der Sonnenschule mit dem Thema vertraut zu machen und ihr Interesse zu wecken. Die Klassensprecher brachten die Thematik in den Klassen zur Sprache. Das Projekt „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ wurde vorgestellt und intensiv diskutiert. Schnell konnte Herr Christian Baumhof, der in Bergneustadt bekannte Buchhändler, für eine Vorleseaktion gewonnen werden. In der Projektwoche im Mai 2019 zum Thema „Wir sind Kinder einer Welt“ informierten sich Schüler, Lehrer und Eltern an einem Stand über Rassismus und auch über die Erfahrungen, die Mitschülerinnen und Mitschüler mit Rassismus bereits leider machen mussten. In der folgenden Unterschriftaktion, die notwendig ist um Courageschule zu werden, zeigte sich, wie wichtig dieses Thema den Kindern ist: In langen Schlangen stellten sie sich schließlich auf dem Schulhof an, um ihre Unterschrift für „Schule ohne Rassismus Schule mit Courage“ zu leisten.

Und nun ist es soweit. Die Sonnenschule Auf dem Bursten ist seit heute offiziell „Schulen ohne Rassismus - Schulen mit Courage“. Als Pate für die Sonnenschule konnte Herr Daniel Mesenhöler, der Torwart des FC Viktoria Köln, gewonnen werden. Er wird in Zukunft die Schülerinnen und Schüler begleiten und ihrer Haltung und ihrem Bestreben unterstützen, eine Schule ohne Rassismus zu sein.

Heute wird den Schülerinnen und Schülern der Sonnenschule das Schild und die Urkunde von Frau Dorothea Wirtz vom Kommunalen Integrationszentrum überreicht. An der feierlichen Übergabe sind auch Pate Daniel Mesenhöler, Schulleiterin Frau Gabriele von Blücher, die beiden koordinierenden Lehrkräfte Herr Christopher Eckes und Frau Jessica Mauelshagen und die beiden Elternschaftsvertreter der Sonnenschule, Herr Erdmann und Frau Tokac, anwesend.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Eckes und Frau Mauelshagen für ihr besonderes Engagement!

 

Bergneustadt, der 30.10.2019

Gabriele von Blücher, Schulleiterin